Aus dem Editorial

Dieses Heft ist wie die meisten Sammlungen ein wenig too much. Ein Autor überreichte uns eine monumentale Kolumne von 40 000 Zeichen, an der Sie
dreißig Minuten gebissen hätten. Unsere Fotograf*innen haben gleich fünf Bildstrecken zum Thema fabriziert. Die Grafiker*innen haben in Farben und
Formen geschwelgt. Und bis heute melden sich Autor*innen mit Texten, die vielleicht auch noch ins Heft gepasst hätten. All diese Menschen haben sich
fürs Thema Sammeln wie Mäzene ihrer eigenen Schaffenskraft eingesetzt.

Wir haben gesammelt, sortiert, geordnet, poliert. Und natürlich ist uns das Entsammeln schwergefallen. Dafür liegt Ihnen das wahrscheinlich vollständigste Sammelheft vor, das je zu diesem Thema erschienen ist. Es fällt uns leichter anzugeben, was noch fehlt, als was enthalten ist. Denn abgesehen von paläolithischen Jägerinnen und Sammlern ist alles drin.

Wir wünschen vergnügliches Stöbern.

Sonderausgabe

Die Sammelausgabe ist auch als Sonderedition erhältlich! Eingelegt ist das Titelbild als Original Fine art Print, handsigniert von Ursula Sprecher und Andi Cortellini. Die Auflage ist auf 207 Expl. limitiert. Printgröße: 20 x 25 cm. Zum einmaligen Editionspreis von CHF 170.00 | € 150.

Ebenfalls erhältlich: 5 Prints und 2 AP in der Größe 100 x 150 cm hoch, Preis auf Anfrage.

No. 7 | Sammeln

Magie und Politik des Sammelns


DatumJuni 2019Auflage9000Seiten160GestaltungReflector Visuelle Gestaltung: Flavia Mosele, Robert Bossart, Gisela Buob; BildmaterialCover sowie vier Bildstrecken im Heft von Ursula Sprecher und Andi CortelliniDruckNeef+Stumme, WittingenErhältlicherhältlichBesonderesalles drinPreis13.80 CHF | 9.80 €



UnterstützungSulger Stiftung
pro helvetia