Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Dichter*innenlesung: Ger­traud Klemm

28. Okto­ber @ 18:0021:00

Spen­den willkommen

Ger­traud Klemm ist ein­fach fan­tas­tisch. Man soll­te sie unbe­dingt ken­nen­ler­nen und ganz drin­gend ihre Bücher lesen. Sie kommt eigens aus Wien ange­reist und ist Autorin einer gan­zen Rei­he von wun­der­ba­ren Roma­nen, die nicht nur wahn­sin­nig schö­ne Titel haben, son­dern in einer sehr eige­nen, kon­zen­trier­ten und genau­en Spra­che erzäh­len. Wovon? Ach, vom Leben, vom Erwach­sen wer­den, von Kin­dern und Kin­der­wunsch, von Rea­li­tät und Sehn­sucht, vom Erb­sen zäh­len und von Win­del­kunst­wer­ken.  Sie wird aus dem Buch „Hip­po­cam­pus“ lesen, das rasant erzählt, wie das Geschlecht auf die Kunst­pro­duk­ti­on ein­wirkt und dabei wie neben­bei noch Per­­­for­­­mance-Kunst aus dem Bus her­aus entwirft.

Bit­te anmel­den bei: christine.​hock@​avenue.​jetzt. Ich gebe dann ger­ne die genaue Adres­se bekannt.

Zu den Dichter*innenlesungen:

Mit Erschei­nens des neu­en Hef­tes laden wir zwei Autor*innen ein, die sich mit dem The­ma der AVENUE in ihrem Werk aus­ein­an­der­ge­setzt haben. Pro Abend möch­ten wir mit jeweils einer Dichter*in ins Gespräch kom­men –  über das vor­ge­stell­te Buch, das ver­bin­den­de The­ma der AVENUE sowie die kon­kre­te Ent­ste­hungs­ge­schich­te des Textes.

Wir tref­fen uns bei pri­va­ten Gastgeber*innen zu Hau­se: Dort schaf­fen die­se Platz an ihrem Küchen­tisch, auf ihren Sofas oder Tep­pi­chen, um die Schriftsteller*in und die Gäs­te will­kom­men zu heissen.

Ein­ge­la­den ist das pri­va­te Umfeld der Gastgeber*innen, das Publi­kum der AVENUE und die inter­es­sier­te Öffentlichkeit.

Die Dichter*innen-Lesungen rich­ten sich an Men­schen, die sich der Wirk­lich­keit auch ger­ne ein­mal anhand von fik­ti­ven Tex­ten nähern. Das vor­ge­stell­te Buch muss nicht vor­her gele­sen wor­den sein, doch besteht die Mög­lich­keit, im Vor­feld Text­stel­len anzu­ge­ben, über die dis­ku­tiert wer­den soll. Um zudem Text und The­ma in der Wirk­lich­keit ver­an­kern zu kön­nen, wer­den auch Fra­gen zu den Ent­ste­hungs­be­din­gun­gen des kon­kre­ten Tex­tes gestellt: Lite­ra­tur ent­steht schliess­lich nicht im Elfen­bein­turm, son­dern an einem kon­kre­ten Arbeits­tisch, in einem bestimm­ten fami­liä­ren Umfeld, Zeit­fens­tern, aus fass­ba­ren Ein­drü­cken, Begeg­nun­gen, Ideen. Und es muss finan­ziert werden.

Die Ver­an­stal­tung ist ein Mix aus Lesung  und Gespräch zwi­schen Autor*in und Publi­kum. Anschlies­send und/​​​oder wäh­rend­des­sen wird gemein­sam gegessen.

Details 

Datum: 
28. Oktober 
Zeit: 
18:00 – 21:00
Eintritt: 
Spen­den willkommen 

Ver­an­stal­ter

Chris­ti­ne Hock 
E‑Mail:
christine.​hock@​avenue.​jetzt

Veranstaltungsort 

Am Küchen­tisch von Christine 
St. Johann
Basel, Schweiz
Goog­le Kar­te anzeigen